Raum und Klang - periscope - initiative für kunst und zeitgenoo_ssinnen

Ausstellungsdauer: 29. September - 21.Oktober 2017

Öffnungszeiten: Do. - Sa. 16 - 20 Uhr

Sterneckstraße 10, 5020 Salzburg

www.periscope.at

 

sounding objects – Klang verborgen hinter den Klängen

in der MAERZ Künstler- und Künstlerinnenvereinigung, Eisenbahngasse 20, 4020 Linz

Dienstag, 18. April 2017,19:30 Uhr

Begrüßung: Peter Sommerauer (MAERZ)
Zur Ausstellung von Ewald Walser spricht Lydia Altmann, Kunsthistorikerin und Kuratorin.

Zur Ausstellung von Clara Oppel: Konzertinstallation im Anschluss, für eine konzentrierte
Hörwahrnehmung werden die Klanginstallationen von Clara Oppel in geführter Folge gezeigt.
Dauer der Vorführung: ca. 20 Min.

Ausstellungsdauer: 19. April 2017 - 26. Mai 2017
Öffnungszeiten: DI. – FR. 15 – 18 Uhr und SA. 13 – 16 Uhr
An Sonn- und Feiertagen geschlossen.

//

Häutungen

Ausstellung Schlossmediale Werdenberg
Schlossweg, 9470 Werdenberg

13. Mai - 22.Mai 2016

www.schlossmediale.ch

Fildokumentaionen, Interview: https://vimeo.com/184678492

//

breathing space

Einzelausstellung im Marburger Kunstverein

24. April - 2. Juni 2015
breathing space
Installation, Skulptur, Grafik

Eröffnung der Ausstellung am Freitag, dem 24. April 2015 um 18:00 Uhr

Es spricht Dr. Friedrich W. Block

Dauer der Ausstellung: 24. April – 2. Juni 2015

Öffnungszeiten: Di. - So. 11:00 - 17:00 Uhr, Mi. 11:00 - 20:00 Uhr
Öffentliche Führungen: jeden Samstag ab 16:00 Uhr
Führungen für Schulklassen und Besuchergruppen jederzeit auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.
Anmeldung: Marburger Kunstverein Tel. 06421 - 25882

Download Folder

www.marburger-kunstverein.de

//

HEIMAT.KLANG

im Rahmen der Ausstellungsreihe KlangLand am Donnerstag, 02. April 2015 um 19:00 Uhr laden wir Sie herzlich in den Kunsttempel, Friedrich-Ebert-Str. 177, 34 119 Kassel ein. Die Ausstellung zeigt Arbeiten von Miss Sophie (DE), Clara Oppel (AU), Adrian Palka (UK), Gerd Pilz (DE), Maru Rieben (CH), Valeri Scherstjanoi (RU/DE), SpringerParker (DE), Erwin Stache (DE), Roksana Vikaluk (UKR) und Wolfram Spyra, die sich auf unterschiedliche Weise multimedial mit dem Thema auseinandersetzen.

Clara Oppel. unterwegs - on the way (back home), 2015 Audio-Installation, Koffer, Kleinlautsprecher, Abspielgerät, Komposition


Ort: Kunsttempel – Friedrich-Ebert-Str. 177, 34 119 Kassel
Dauer der Ausstellung: 02. 04. 2015 - 12. 04. 2015
Öffnungszeiten der Galerie:
Täglich außer Montag 16:00 - 19:00 Uhr

Download Einladungskarte


weitere Informationen:

https://www.facebook.com/events/794141944005164/

www.derspyra.de

//

SHIFTING CONSTELLATIONS
ANSIEDLUNG in Graz _ künstlerische Statements

ERÖFFNUNG: MITTWOCH, 21. JÄNNER 2015, 19.00 Uhr
20.30 Uhr / ImCubus: KONZERT-PERFORMANCE: The stars are still in your eyes: live-elektronik mit Soprano Kaoko AMANO & Tamara FRIEBEL Zur Eröffnung lädt Frau Lr Dr.in Bettina Vollath zum Buffet.

AUSSTELLUNGSDAUER: 22. JäNNER - 21. FEBRUAR 2015

Kulturzentrum bei den Minoriten, Mariahilferplatz 3/I ÖFFNUNGSZEITEN: DI – Fr 10.00 – 17.00 Uhr, SA 11.00 – 17.00 Uhr

PODIUMSDISKUSSION: Virginia Argarate im Gespräch mit den Künstlerinnen: DIENSTAG, 27. JäNNER 2015, 19.00 Uhr, Im Cubus KURATORENFüHRUNG mit Johannes RAUCHENBERGER: SAMSTAG, 31. JÄNNER 2015, 11.00 Uhr

Einem fremden Blick fällt etwas anderes auf, was diese Stadt auszeichnet.
13 Künstlerinnen, die vor kurzer oder längerer Zeit nach Graz gezogen sind, reflektieren mit den Mitteln der Kunst „settlement“, was man im Deutschen etwas langatmig „Ansiedlung“ nennt. Als Klanginstallation, als Performance, als Duft, als Luft, als Geschmack, als soziale Inter- aktion – oder ganz klassisch als Photographie oder als Malerei: das sind die Annäherungen von Nayari Castillo, Kate Howlett-Jones, Clara Oppel, Jessie Servenay, Marie Aimetti, Daniela Brasil, Severin Hirsch, Tamara Friebel, Maryam Mohammadi, Tuuli Sundén-Uusimäki, Mar Vicente, Daphna Weinstein. „meet me industrie“ (Sara González Novi und Veza María Fernández) schließen in der Ausstellung Freundschaft. Die Künstlerinnen denken dabei über wechselseitige Prozesse des Gebens und Nehmens nach: „Wir haben Graz viel zu geben.“ Und: „Wir ha- ben von Graz viel genommen.“ Es ist ein Wechselverhältnis. Konstellationen werden sichtbar, die sich bedingen: SHIFTING CONSTELLATIONS.

Clara Oppel: „BE ONE“, 2013, Klangobjekt, Lautgedicht. Dimension: 58 x 320 cm, 2- Kanal Audio, Litze, Holz, 103 Lautsprecher. Foto: Clara Oppel

Download Einladung

http://www.kultuM.at

Download Programmzeitung

//

Connecting Sound Etc. Cable Works, Cable Sounds, Cables Everywhere


Ausstellung im freiraum quartier21 INTERNATIONAL

Pre-Opening:
Mi 04.06., 19h
Eröffnung:
Do 05.06., 17h
Ort:
freiraum quartier21 INTERNATIONAL
Eintritt frei

Download Folder

//

KLANGLAND14
NACHHALL

5. bis 12. April 2014 / Exhibition 5th to 12th of April 2014

Eröffnung 4. April, 19 Uhr
geöffnet täglich außer Montag, 16 bis 19 Uhr

Kunsttempel
Friedrich-Ebert-Str. 177
34119 Kassel

Zehn Klangkünstlerinnen und -künstler aus Deutschland, Österreich und Großbritannien stellen in diesem Jahr in der Reihe KlangLand ihre Arbeiten vor. Kurator ist Wolfram Spyra, der ebenfalls in der Ausstellung vertreten ist. KlangLand startet am Freitag, 4. April, um 19 Uhr mit einer Performance von Daren Pickles. Symbol der Vergänglichkeit"Nachhall" beschäftigt sich mit der Vergänglichkeit von Menschen, Dingen und Ereignissen. Symbolisch dafür steht der Klang, den man hört, wenn das eigentliche Schallereignis bereits verklungen ist. Durch ihre Installationen, Performances, Workshops und Publikationen wollen die Künstlerinnen und Künstler dem Publikum eine neue Sicht- und Hörweise in Bezug auf Klangkunst und auf kunstbezogene Experimentalmusik vermitteln.

http://www.kunsttempel.net

//

Die fernen Hügel sind grün

Dauer der Ausstellung
17.10. - 15.11.2013

Ort
Akademie Graz, Schmiedgasse 40/I, A-8010 Graz
0316 / 837985-0 office@akademie-graz.at www.akademie-graz.at

Öffnungszeiten
Mo - Do, 8 - 16 Uhr, Fr, 8 - 12 Uhr und nach Vereinbarung

..........................................................................................................................................................................................................................

Sfumato

Klangobjekt, Triptychon 110 x 160 cm, Karlottenlautsprecher, Litze, MDF, 2-Kanal Audio

Aus einem bipolaren Rauschgeflecht, weisses und rosa Rauschen, formen sich Laute und Töne die sich langsam zu Wortfragmenten bilden.
Das intentionale Hören wird irritiert, da die Töne sich immer wieder im schwingenden Zwischenraum verlieren.
Durch die fixierte Schallausrichtung befindet sich die RezipientIn im schwingenden Raum mit Ausblick in die leere Mitte. Dies führt unweigerlich in eine reflexive Position des Ichs.

Festivaleröffnung: 26. 09. 2013, 18:00 Uhr

queerograd 2013 - Das Begehren nach sozialer Transformation
26. - 28. September im Volxhaus Graz/ Lagergasse 98 A

kig.mur.at